Internetmarketing Lexikon

Ad-Impression zurück

Die Anzahl der Einblendungen einer Werbefläche nennt man Ad-Impression. Die Zahl der Aufrufe der einzelnen Werbeflächen werden in der Regel auf AdServern protokolliert.

Die Abrechnung von Online-Marketing wird in vielen Fällen nach dem Tausend-Kontakt-Preis (TKP) berechnet. Die Zahl der Ad Impressions ist ein wichtiger Indikator, über den sich später in Verbindung mit weiteren Leistungswerten (Klicks, Leads, Sales und Orders) Conversion-Verhältnisse ermitteln lassen.

Wird eine Anzeige nicht nur gesehen, sondern auch geklickt, spricht man in diesem Zusammenhang von Click-through Rate. Bei Ad Impressions selbst geht es nicht um Klicks, sondern um reine Sichtkontakte, weshalb man auch von Ad Views spricht.

Die Ad Impressions können von den Page Impressions, also Seitenaufrufen, abweichen. Anzeigen können individuelle gesteuert werden und so beispielsweise nicht bei jedem Seitenaufruf desselben Nutzers, sondern nur einmalig oder einmal pro Stunde, angezeigt werden.