Internetmarketing Lexikon

Bad Neighbourhood zurück

Der Begriff Bad Neighbourhood (Deutsch: Schlechte Nachbarschaft) wird für Internetseiten verwendet, die gegen die Suchmaschinenrichtlinien verstossen oder bereits durch einen Verstoss aufgefallen sind. In der Regel handelt es sich um Suchmaschinen-Spam.

Solche Internetseiten werden meist mit einem Pagerank von Null geführt oder u.A. ganz aus dem Index entfernt. Jede Internetseite, die schon länger im Google-Index gelistet ist, aber einen PageRank von Null aufweist, ist zur Kategorie Bad Neighbourhood zu zählen. Es ist nicht bekannt, ob eingehende Links negative Auswirkungen auf die Seiten in den Suchergebnislisten haben, aber wer auf solche Seiten einen Link setzt, riskiert in jedem Fall früher oder später selbst eine massive Abwertung durch relevante Suchmaschinen.

Der Begriff „Bad Neighbourhood" gilt z.B. in folgenden Fällen für:

 

  • Websites, die für Urheberrechtsverletzungen bekannt sind
  • Domains, die für Spam-Massnahmen bekannt sind
  • Webseiten mit „thin content"
  • Internetseiten mit massenhaft gekauften Backlinks (bzw. auch unnatürlichem Linkaufbau)

Bad Neighbourhood gehört mit zu den Aufgaben der SEO. Falsch gesetzte Linkempfehlungen oder vermeintlich starke Backlinks können sich hier negativ auf die eigene Webseite auswirken.