Internetmarketing Lexikon

Black Hat SEO zurück

Black Hat SEO ist der Begriff für Suchmaschinenoptimierungsmethoden, bei denen unter anderem bewusst verschiedene Spam-Methoden eingesetzt werden, welche gegen die Richtlinien von Suchmaschinen verstossen, um so schnell eine Verbesserung des Rankings bei Suchmaschinenplatzierungen zu erreichen.

Die angewandte Methoden sind sehr weitreichend, und beinhalten Techniken, wie z.B. Linkfarmen, Text Hiding, Back-Link Kauf und Cloacking. Angewendet werden aber auch eingriffsstärkere Methoden. Als Beispiel kann das automatisierte Linksetzen genannt werden. Ziel ist es, durch automatisierte Softwareprogramme viele Links auf verschiedenen Seiten anzubringen. Diese enthalten meist keine realen Inhalte, sondern sinnfreie, automatisch angelegte Texte. Hierbei erhofft man sich vor allem eine Steigerung der Linkpopularität.

In Falle des "Text Hiding" werden Elemente der Webseite mit Keywörtern gefüllt, die danach entweder nicht sichtbar dargestellt werden (gleiche Text und Hintergrundfarbe), ober aber mit Hilfe von CSS unsichtbar oder ausserhalb des sichtbaren Bereiches der Webseiten positioniert werden.

Desgleichen kann die Gewinnung von Links durch gezielte Käufe der Expired Domains oder durch das Aufbauen von einem sogenannten Satelliten-Domain Netzwerk erreicht werden.

Google ist sich dieser Problematik bewusst und versucht aktiv dagegen vorzugehen. Folge des Einsatzes von Black Hat SEO kann eine Abstrafung (Penalty) sein, oder im schlimmsten Fall eine Verbannung aus dem Google-Index.

Die Techniken mit denen Google versucht gegen diese Black-Hat optimierten Seiten vorzugehen sind z.B. die Updates Panda und Penguin.