Internetmarketing Lexikon

Conversion zurück

Mit dem Conversion-Tracking von Google AdWords wird erfasst, wenn ein Nutzer auf Ihre Anzeige klickt und anschliessend eine definierte Aktion ausführt. Die Aktion, welche Sie für Ihr Unternehmen als wertvoll betrachten, werden entsprechend markiert. So können Sie beispielsweise einen Onlinekauf oder einen Aufruf des Kontaktformulares als Conversion definieren.

Anhand von Conversions lässt sich ermitteln, inwiefern Ihre Onlineanzeigen für Ihr Unternehmen wertvoll sind.

In Ihren Statistiken können bis zu zwei verschiedene Arten von Conversion-Daten erfasst werden.

Das Verhältnis Klick-Conversions bezieht sich auf die Anzahl aller Klicks auf eine AdWords-Anzeige, welche innerhalb des definierten Zeitraums zu einer oder mehreren Conversions geführt haben. Wenn daher Ihre Erfassungseinstellungen so festgelegt sind, dass einzelne Conversions erfasst werden, und nach einem einzelnen Klick auf eine Anzeige mehrere Conversion-Aktionen erfolgen (beispielsweise eine Anmeldung per Kontaktformulat und eine Offertanfrage), steht in dieser Spalte für den Klick trotzdem "1". So können Sie die Anzahl einzelner Kundenakquisitionen leichter messen, erhalten aber keinen Einblick in den relativen Wert der einzelnen Klick-Conversions.